Vorwort

Coop weiter auf Erfolgskurs

Coop blickt trotz des schwierigen Marktumfelds auf ein erfolg­reiches Geschäftsjahr zurück und erzielte 2019 einen Umsatz von 30.7 Milliarden Franken. Der Gewinn belief sich auf 531 Millionen Franken.

Im Detailhandel steigerte Coop ihren Nettoerlös um 1.4% auf 18 Milliarden Franken. Mit ihren über 90 000 Mitarbeitenden, den 2 333 Verkaufsstellen und 42 Einkaufs­zentren bietet Coop ihren Kundinnen und Kunden ein auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Einkaufserlebnis. So wurden 2019 beispiels­weise mit dem Umbau des Volkiland in Volketswil oder dem Neubau des Coop Löwenberg in Murten moderne Einkaufs­zentren realisiert, die verschiedene Verkaufsformate wie Coop Bau+Hobby, Coop City aber auch Interdiscount, Import Parfumerie und weitere unter einem Dach vereinen. Im Bereich Supermarkt entsprechen bereits über 110 Verkaufs­stellen dem neuen Laden­baukonzept 2025+. Dass die hohe Qualität der Sortimente mit einer grossen Auswahl an nachhaltigen Produkten sowie die Vielfalt in Coop-Super­märkten geschätzt werden, zeigt unter anderem die um 2.5% gestiegene Kundenfrequenz.

Bei den Fachformaten wuchs der Nettoerlös gruppenweit auf 7.5 Milliarden Franken an. Die Coop-City-Warenhäuser konnten wiederum Marktanteile hinzugewinnen. Ein positives Wachstum verzeichnete der Bereich Heimelektronik mit den Formaten Interdiscount (+3.4%) und Fust (+2.6%). Auch Coop Vitality entwickelte sich weiterhin stark mit einem Zuwachs von 5.8%. Besonders überzeugen konnte zudem Update Fitness mit einem Wachstum von 21.8%. Mit inzwischen 48 Studios zählt das Unternehmen mittlerweile zu den führenden Fitness­anbietern der Schweiz. Livique/Lumimart steigerte den Nettoerlös um 2% auf über 200 Millionen Franken. Die Coop Mineraloel AG bleibt mit einem Nettoerlös von fast 2.5 Milliarden Franken die Nummer eins im Handel mit Treibstoff und im Convenience-Verkauf in der Schweiz. Die 314 dazugehörigen Coop-Pronto-Shops mit ihren kunden­freundlichen Öffnungszeiten und der grossen Auswahl an Frisch- und Convenience-Produkten legten im vergangenen Jahr um 1.9% zu.

Im Online-Handel machte Coop abermals einen grossen Schritt nach vorne und erwirtschaftete in diesem Kanal insgesamt 2.6 Milliarden Franken. Dazu massgeblich beigetragen haben die Onlineshops im Bereich Heimelektronik mit einem Wachstum von 17.5% auf über 600 Millionen Franken. Einen Meilenstein stellte der Umbau von Microspot.ch vom Heim- und Unterhaltungselektronik-Anbieter zum umfassenden Schweizer Non-Food-Online-Einkaufs­zentrum mit Marktplatz-Funktion dar. Der Online-Supermarkt Coop@home verzeichnete ein Wachstum von 5.4% und konnte damit Marktanteile gewinnen.

Der Nettoerlös des Geschäftsbereichs Grosshandel – der Transgourmet-Gruppe – belief sich auf insgesamt 9.7 Milliarden Franken, was einem Wachstum in Landes­währung von 3.7% entspricht. Transgourmet stärkte damit ihre Position im europäischen Abhol- und Belieferungs­grosshandel und wuchs in allen Ländern. Im vergangenen Jahr fokussierte sich Transgourmet vor allem auf den Ausbau des Frische-Angebots und die Vereinheitlichung länderübergreifender IT-Systeme, welche mass­geschneiderte digitale Dienstleistungen für ihre Kunden ermöglichen. Mit dem Kauf der Emmi Frisch-Service AG baute Transgourmet zudem ihre Molkerei-Kompetenz in der Schweiz aus. In Österreich erwarb das Unternehmen die Gastro Profi GmbH und damit umfassende Expertise in der stark expandierenden Ethno-Gastronomie. In Deutschland gehört neu Sanalogic, eines der führenden Unter­nehmen für IT-gestütztes Verpflegungs­management im Care-Bereich, als hundertprozentige Tochter zu Transgourmet.

Der Nettoerlös der Produktionsbetriebe wuchs in Landes­währung um 0.5% und beträgt 4.8 Milliarden Franken. Das Geschäftsjahr der Bell Food Group war geprägt durch die stark steigenden Roh­material­preise für Schweinefleisch in Europa, den organisa­torischen Umbau von Bell Deutschland, die Inbetrieb­nahme des modernsten Convenience-Betriebs Europas im österreichischen Marchtrenk und einen guten Geschäftsgang in der Schweiz im zweiten Halbjahr.

Der Umsatz der Coop-Gruppe mit nachhaltigen Produkten wuchs 2019 um 40 Millionen auf über 4.7 Milliarden Franken. Auch der Umsatz mit Bio-Produkten hat sich mit einem Wachstum von 8.4% weiterhin erfreulich entwickelt. Damit bleibt Coop die unumstrittene Nummer 1 in diesem Bereich. Mit dem «Tag der guten Tat» 2019 setzte Coop zudem ein weiteres wichtiges Zeichen in ihrem lang­jährigen Engagement für die Gesellschaft und die Natur. Hundert­tausende von Freiwilligen beteiligten sich am Aktionstag und zeigten ihre Solidarität gegenüber Mitmenschen und Umwelt. Die zahlreichen Taten erfreuten Gross und Klein und schafften eine positive Bewegung in allen Landesteilen der Schweiz.

Die Coop-Gruppe ist gut für die Zukunft gerüstet. Sie steht auf einem sehr soliden finanziellen Fundament. Und sie hat in allen Unternehmens­bereichen sehr engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich täglich für die Bedürfnisse der Kundinnen und Kunden einsetzen. All diesen Mitarbeitenden danken wir an dieser Stelle herzlich.

 

Hansueli Loosli
Präsident des Verwaltungsrates
Joos Sutter
Vorsitzender der Geschäftsleitung