Geschäftsbereich Grosshandel / Produktion

Die Transgourmet-Gruppe expandiert nach Österreich und führt gruppenweit eine Nachhaltigkeits-Eigenmarke ein. Die Bell-Gruppe baut mit diversen Akquisitionen ihre Kompetenzen aus und in Schafisheim wird die grösste Grossbäckerei und Konditorei der Schweiz eröffnet.

Im Geschäftsbereich Grosshandel / Produktion erzielte die Coop-Gruppe 2016 einen Nettoerlös von 12,2 Milliarden Franken, was einem Plus von 15,4 % entspricht. Akquisi­tionsbereinigt wuchs der Bereich um 2,4 %.

12 248

Nettoerlös Mio. CHF

226

Verkaufsstellen / Märkte

38 364

Mitarbeitende

1 004 458

m2 Verkaufsfläche

+17,2 %

Nettoerlös Online-Handel

Transgourmet-Gruppe

Mit der Tochtergesellschaft Transgourmet Holding AG ist die Coop-Gruppe im Abhol- und Belieferungsgrosshandel in Deutschland, Polen, Rumänien, Russland, Frankreich, Österreich und der Schweiz aktiv. Die Transgourmet-Gruppe erwirtschaftete 2016 mit 139 Cash+Carry-Märkten und dem Belieferungsgrosshandel einen Nettoerlös von 8,6 Milliarden Franken, was einem Zuwachs von 14,5% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Akquisitionsbereinigt wuchs die Transgourmet-Gruppe um 2,9%. Damit konnte sie ihre Position als Nummer zwei im europäischen Grosshandel weiter ausbauen.

Die Transgourmet-Gruppe erwirtschaftete 2016 mit nachhaltigen Sortimenten einen Umsatz von 193 Millionen Franken. Dies stellt eine grosse Leistung dar, da der Entwicklungsstand von nachhaltigen Sortimenten im Grosshandel bei Weitem nicht so hoch ist wie beispielsweise im Detailhandel.

 

26 792

Mitarbeitende

8 551

Nettoerlös Mio. CHF

139

Märkte

 

Das Jahr 2016

  • Expansion nach Österreich
  • Vorzeigeprojekte im betrieblichen Umweltschutz
  • Launch der gruppenweiten Nachhaltigkeits-Eigenmarke

Details zu diesen Themen

 
 
 
 
Highlights aus den Ländergesellschaften der Transgourmet-Gruppe:

Produktion

Zum Geschäftsbereich Grosshandel/ Produktion zählen auch die zahlreichen Produktionsbetriebe der Coop-Gruppe, allen voran die Bell AG, an der Coop Mehrheitsaktionärin ist. Mit der Bell-Gruppe verfügt Coop über ein starkes internationales Standbein. Der Nettoerlös der Produktionsbetriebe der Coop-Gruppe wuchs 2016 um 563 Millionen Franken. Akquisitionsbereinigt entspricht dies einem Wachstum von 1,0%.

Der Gesamtumsatz mit nachhaltigen Sortimenten belief sich 2016 auf 760 Millionen Franken. Somit konnte Coop den Nachhaltigkeitsumsatz im Bereich Produktion um 25,4% gegenüber dem Vorjahr steigern.

Bell-Gruppe

Die Bell-Gruppe als einer der führenden Fleisch- und Convenience-Verarbeiter in Europa sah sich 2016 mit einem schwierigen Umfeld und rückläufigen Märkten konfrontiert. Dennoch konnte die Bell-Gruppe den Nettoerlös um 20,3% auf 3.3 Milliarden Franken steigern. Das Wachstum ist unter anderem durch die Konsolidierung der im Jahr 2016 getätigten Akquisitionen begründet. Zudem wurde erstmals der gesamte Jahresumsatz der Hilcona in der Rechnung konsolidiert. Bell hält seit Mai 2015 mit 51% die Aktienmehrheit an der Hilcona-Gruppe. Akquisitionsbereinigt wuchs die Bell-Gruppe 1,3%. Einen negativen Einfluss auf die Geschäftsentwicklung hatte 2016 die Teuerung bei den Rohmaterialpreisen. Das Absatzvolumen der Bell-Gruppe stieg um 50,5% auf 414 260 Tonnen. Der Unternehmensgewinn nach Minderheitsanteilen liegt mit 100,6 Millionen Franken 6,1% über dem Vorjahr.

 

9 781

Mitarbeitende

3 346

Nettoerlös Mio. CHF

87

Verkaufsstellen

 
 
Das Jahr 2016

  • Kompetenzausbau durch Akquisitionen
  • Ausweitung der Nachhaltigkeitsstrategie

Details zu diesen Themen
 
 
Weitere Informationen

www.bellfoodgroup.com

Factsheet

 
 
 
 
Highlights aus den Ländergesellschaften der Bell-Gruppe:

Coop-Produktionsbetriebe

Das Jahr 2016

  • Swissmill eröffnet neues Kornhaus in Zürich
  • Inbetriebnahme der neuen Grossbäckerei in Schafisheim
  • Fertigstellung des Logistik- und Produktionsstandorts in Pratteln
  • Coop-Produktionsbetriebe setzen auf Nachhaltigkeit

Details zu diesen Themen
 
 
 
 
Highlights aus den Coop-Produktionsbetrieben: